Lehre und Matura im Bezirk Schwaz

Gepostet am Donnerstag, Mai 10 2012

Die Betriebe im Bezirk Schwaz, nicht nur im Tourismus sondern besonders auch im Gewerbe, dem Handwerk und in der Industrie, brauchen mehr Fachkräfte. Parallel dazu sinkt die Zahl der Schulabgänger in den Pflicht- und Polytechnischen Schulen signifikant. Zwischen Höheren Schulen und Unternehmen hat sich bereits ein „Wettbewerb um die besten Köpfe“ entwickelt. Es muss alles daran gesetzt werden, dass die Betriebe ihre Arbeitskräfte auch künftig bekommen, am liebsten einheimische Arbeitskräfte. Lehre und weiterführende Schule sind heute zwei gleichwertige Ausbildungsschienen, insbesondere durch Lehre und Matura wurde die Chancengleichheit zur reinen schulischen Ausbildung hergestellt.

 Ein Schwerpunkt der WK Schwaz für das Jahr 2012 ist es, die Lehre und die Ausbildung von Lehrlingen verstärkt in den Vordergrund zu rücken. Wenn die Lehre für die Jugend und vor allem auch für die Eltern attraktiv ist und bleibt, ist das eine gute Basis für ausreichend Fachkräfte.

Wir haben in Tirol und im Bezirk Schwaz eine der niedrigsten Jugendarbeitslosigkeitsraten. Das ist auch Resultat der guten Lehrlingsausbildung bei uns.

 Derzeit gibt es im Bezirk Schwaz 670 Lehrbetriebe. Die meisten davon in der Sparte Gewerbe und Handwerk mit 351 Betrieben. Im Handel sind es 136, im Tourismus 112 Betriebe. Von den derzeit 1.755 Lehrlingen im Bezirk werden 936 im Gewerbe und Handwerk, 280 im Handel, 253 im Tourismus und 189 in 9 Industriebetrieben ausgebildet.

 Am WIFI der WK Schwaz gibt es seit Herbst 2011 eine eigene Maturaklasse mit 24 Schülern. Das Modell Lehre und Matura bewährt sich vollends. Für das Frühjahr 2013 planen wir in der Wirtschaftskammer Schwaz den Start einer neuen Maturaklasse für Lehre und Matura. Vorher wird bereits im heurigen Herbst in der bis dahin neu umgebauten Hauptschule in Zell am Ziller mit einer eigenen Maturaklasse für Lehre und Matura begonnen. Damit findet  im Zillertal erstmals ein Lehre und Maturakurs außerhalb des Inntales statt.

Lehrling Kathrin Klocker aus Hart hat sich im vergangenen Herbst für Lehre und Matura entschieden. Sie lernt bei der Firma Binderholz in Fügen Bürokauffrau und besucht die Maturaklasse in der WK Schwaz. Sie wollte sich durch die Maturaklasse eine zweite Perspektive schaffen. Andreas Zingl aus Schwaz wird blad die dritte Maturateilprüfung ablegen. Er lernt bei der Firma Siemens in Innsbruck. Nur Schule wäre ihm zu theoretisch gewesen, nur Arbeit zu praktisch. Beide Lehrlinge sind sich einig, dass man mit Lehre und Matura viel lernen muß, dass viel Freizeit drauf geht, dass es aber mit einem Ziel vor Augen ganz gut geht. Weitere Informationen zu Lehre und Matura in Schwaz: Nadja Ledermaier, T 0590905-3720.

 

 Bild: v.l. WK-Schwaz GF Stefan Bletzacher, die Lehrlinge Kathrin Klocker und Andreas Zingerl, Bezirksobmann Franz Hörl und WK-Vizepräsidentin Martina Entner